TeleBärn NewsFreddy Nock muss Gericht in Handschellen verlassen
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Freddy Nock muss Gericht in Handschellen verlassen

7.5 Jahre Gefängnis forderte die Staatsanwaltschaft bei der Gerichtsverhandlung am Mittwoch für den Hochseilakrobaten. Er wurde wegen versuchter vorsätzlicher Tötung zu einer Freiheitsstrafe von 2.5 Jahren teilbedingt verurteilt. 10 Monate Gefängnis muss der Uerkheimer Extremsportler absitzen. Wegen Fluchtgefahr wurde vom Gericht zudem eine dreimonatige Sicherheitshaft ausgesprochen.
Erstausstrahlung:
    #Freddy Nock#Gerichtsurteil#Hochseilakrobat#Schuldig#Versuchte vorsätzliche Tötung