Praxis GsundheitUnispitäler — Digitalisierung im Lead?
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Unispitäler — Digitalisierung im Lead?

Elektronische Patientendossiers EPD in Universitätsspitäler? Die Digitalisierung macht vor dem Gesundheitswesen keinen halt.
Erstausstrahlung:

Informationen

Normal 0 21 false false false DE-CH JA X-NONE /* Style Definitions */table.MsoNormalTable {mso-style-name:«Normale Tabelle»; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:«»; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:12.0pt; font-family:Cambria; mso-ascii-font-family:Cambria; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Cambria; mso-hansi-theme-font:minor-latin;}

Die Digitalisierung macht vor dem Gesundheitswesen nicht halt. In zwei Jahren müssen Spitäler das Elektronische Patientendossier EPD einführen. Dies ist nur ein Teil der Herausforderungen in der neuen, digitalisierten Medizin. Das Universitätsspital Zürich (USZ) schreitet mit der Digitalisierung voran und nimmt diese Transformation konsequent an die Hand.

Gäste

Prof. Dr. med. Gregor Zünd
Vorsitzender der Spitaldirektion des Universitätsspitals Zürich USZ