Praxis GsundheitBilligstmedikamente – wer zahlt die Zeche?
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Billigstmedikamente – wer zahlt die Zeche?

Industrie und Ärzte sind der Meinung, dass durch die konsequente Abgabe von Generika viel mehr gespart werden könnte als mit einem neuen Preissystem.
Erstausstrahlung:

Informationen

0 0 1 25 164 Tele M1 1 1 188 14.0 Normal 0 21 false false false DE-CH JA X-NONE /* Style Definitions */table.MsoNormalTable {mso-style-name:«Normale Tabelle»; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:«»; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:12.0pt; font-family:Cambria; mso-ascii-font-family:Cambria; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Cambria; mso-hansi-theme-font:minor-latin;}

0 0 1 23 150 Tele M1 1 1 172 14.0 Normal 0 21 false false false DE-CH JA X-NONE /* Style Definitions */table.MsoNormalTable {mso-style-name:«Normale Tabelle»; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:«»; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:12.0pt; font-family:Cambria; mso-ascii-font-family:Cambria; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Cambria; mso-hansi-theme-font:minor-latin;}

Mit einem neuen Preissystem will der Bundesrat die Kosten für Medikamente senken. Für Generika und patentabgelaufene Medikamente sollen künftig die Krankenkassen entscheiden, in welcher Höhe Medikamente vergütet werden. Ärzte und Apotheker hätten damit keine Wahl mehr, denn dem Patienten würde nur noch das günstigste Medikament vergütet. Die Industrie und Ärzte befürchten Billigstmedizin. Durch die konsequente Abgabe von Generika kann viel mehr gespart werden als mit einem neuen Preissystem.

Gäste

Zu Gast bei Geri Staudenmann sind Thomas de Courten, Nationalrat SVP/BL und Präsident Intergenerika und Verena Nold, Direktorin santésuisse.