News Bis zu sieben Tagesdosen auf einmal: Längerfristige Heroinabgabe wegen Coronapandemie
Werbung

© SDA

Bis zu sieben Tagesdosen auf einmal: Längerfristige Heroinabgabe wegen Coronapandemie

Suchtkranke Menschen, die in einer Heroin-gestützten Behandlung sind, dürfen während der Corona-Pandemie bis zu sieben Tagesdosen des medizinischen Heroins mit nach Hause nehmen. Bisher durften nur zwei Tagesdosen des sogenannten Diaphins abgegeben werden. Das Zürcher Suchtzentrum Arud macht gute Erfahrungen mit der längerfristigen Abgabe und fordert, dass dies auch in Zukunft möglich sein soll.
Publiziert am Mo 21. Dez 2020 08:26 Uhr
    #Coronavirus#Covid-19#Heroinabgabe#medizinisches Heroin#Suchtkranke#Arud
© SDA