NewsAKW-Abschaltung: Hier werden in Mühleberg die zwei Knöpfe gedrückt
Werbung

@ SRF

AKW-Abschaltung: Hier werden in Mühleberg die zwei Knöpfe gedrückt

Nach 47 Jahren ist das Atomkraftwerk Mühleberg - als erstes Schweizer Kernkraftwerk - am Freitag, 20. Dezember 2019, vom Netz genommen worden. Der historische Moment im Video.
Publiziert am Fr 20. Dez 2019 09:05 Uhr

Es ist soweit: Erstmals in der Schweiz stellte ein Atomkraftwerk seinen Betrieb ein. Am (heutigen) Freitag um 12.30 Uhr wurde das AKW Mühleberg westlich von Bern vom Netz genommen.

Der Reaktor wurde im Kommandoraum per Knopfdruck abgestellt. Das Herunterfahren soll am Sonntag abgeschlossen sein. Unmittelbar nach den Feiertagen, am 6. Januar 2020, beginnen die Rückbauarbeiten. Weil Mühleberg als erstes Schweizer AKW seinen Betrieb einstellte, leistet die BKW Pionierarbeit.

Der Rückbau wird mehr als ein Jahrzehnt in Anspruch nehmen. Erst 2024 werden die Brennstäbe abtransportiert. 2030 soll das Areal frei von radioaktivem Material sein. 2034 soll in Mühleberg wieder eine grüne Wiese stehen - eine Fläche von elf Fussballfeldern, bereit für eine neue Nutzung.

Das AKW Mühleberg nahm seinen Betrieb 1972 auf und stand ab den 1980er-Jahren immer wieder im Zentrum von politischen Debatten. AKW-Gegner bezweifelten die Sicherheit der Anlage. Die Befürworter versuchten die Ängste zu zerstreuen; sie warben für die Atomkraft als zuverlässige und klimafreundliche Energiequelle.

Der Entscheid zur Abschaltung fiel 2013. Ausschlaggebend waren für die BKW wirtschaftliche Überlegungen: Das Management kam zum Schluss, dass sich die geforderten Nachrüstungen für den Langzeitbetrieb nicht mehr lohnen würden.

In der Schweiz gibt es noch vier weitere Kernkraftwerke in den Kantonen Solothurn und Aargau. Gösgen, Leibstadt sowie Beznau I und II sollen nach dem Willen ihrer Betreiber noch längere Zeit Strom produzieren.

Quelle: SDA.

    #Mühleberg#AKW#Kernkraftwerk
Silja Hänggi
© sda