Renaud Tour
Dienstag, 25. April 2017 19:30

Renaud Tour

Renaud Tour Trailer

Es ist wieder soweit: Michelle Renaud geht auf "Renaud Tour". Die Moderatorin begleitet vom Zmorge bis zum Znacht Promis, Berufsleute und Schicksalsmenschen aus dem Telebärn Sendegebiet einen Tag lang mit der Kamera. Echt und Ehrlich!

Infos zur Sendung

Die 3. Staffel der Renaud Tour wird ab 25. April 2017 ausgestrahlt. Eine 4. Staffel ist auch schon geplant (ab 3. Oktober 2017).

Informationen

Es ist wieder soweit: Michelle Renaud geht auf "Renaud Tour". Die Moderatorin begleitet vom Zmorge bis zum Znacht Promis, Berufsleute und Schicksalsmenschen aus dem Telebärn Sendegebiet einen Tag lang mit der Kamera. Echt und Ehrlich!

Jeden Dienstag, ab 25. April bis 4. Juli, ab 18.30 Uhr auf TeleBärn. Falls ein TalkTäglich ausgestrahlt wird, jeweils um 19.30, 21.30 und 23.30 Uhr.

Michelle Renaud geht auch 2017 auf Tour. Jetzt bewerben!

 

Folgenübersicht 3. Staffel

25. April mit FDP-Nationalrätin Christa Markwalder
"Ich habe den Garten als Hobby entdeckt. Da habe ich wenigstens ein Resultat zum Anfassen". Christa Markwalder spricht von ihrer grünen Seite und verrät, dass sie zwischendurch auch mal Jeans trägt. Wir begleiten die Herzblut-Politikerin ins Bundeshaus und zeigen, wie man es schafft, von Christa Markwalder eine Einladung zu einem Apéro ins Parlamentsgebäude zu kriegen.
 

Auf dem Weg nach Bern, wird Christa Markwalder vom Autositz massiert.
 
 
Die letztjährige höchste Schweizerin fühlt sich im Bundeshaus wie zuhause.
 
 
2. Mai mit Maurizio Paglino, Kellner im Hotel Palace in Gstaad
"Die Gäste kommen vor allem auch wegen uns". Maurizio Paglino arbeitet seit über 33 Jahren im Luxushotel Palace in Gstaad. Er kann sich keinen schöneren Job vorstellen. Wir begleiten ihn einen Tag lang und werfen auch einen Blick hinter die Kulissen des Nobelpalastes.
 
 
Maurizio Paglino macht seit über 33 Jahren das "Mise en place" im Hotel Palace in Gstaad
 
 
"Ich bin noch zu jung zum Heiraten". Maurizio Paglino ist 51 Jahre alt und beweist Humor.
 
 
9. Mai mit Jessica Hirschi, "Null-Abfall-Frau" aus Düdingen
"Ich brauche kein WC-Papier". Jessica Hirschi will in Zukunft nach dem Geschäft auf der Toilette, Tücher verwenden. Die 38-Jährige aus Düdingen lebt streng nach der Zero-Waste-Philosophie und produziert praktisch keinen Abfall. Sie hat von einem Tag auf den anderen, ihr Leben völlig umgekrempelt. Jetzt braucht sie für 3 Monate, nur gerade einen 17-Liter Abfallsack. Und tatsächlich ist nach einem Tag der Boden eines Konfiglases nur knapp mit Abfall bedeckt. Wir wollen sehen, wie sie das schafft.
 
 
Jessica Hirschi erklärt im Bad, warum sie in Zukunft Tücher statt WC-Papier verwenden will.
 
 
Jessica Hirschi kriegt einen Lachanfall, als ich ihr meinen Abfall eines Tages zeigen will. Wohlverstanden fast ein
gefüllter 35 Liter Sack. Ein Schock für die Zero-Waste-Frau.  
 
 
16. Mai mit Aniya Seki, Weltmeisterin und Profiboxerin aus Bern
"Meine Kinder dürften niemals boxen", sagt ausgerechnet jene Frau, die aus Leidenschaft im Ring steht. "Das Hirn leidet", meint Aniya Seki weiter und spricht sehr ehrlich und direkt über das Leben mit Boxhandschuhen. Sie steht bereits um 6.30 Uhr in der Früh auf der Matte, um mit jungen Frauen zu boxen. Wir haben die Bernerin einen Tag lang begleitet.
 
 
Irgendwie fast unmenschlich: Aniya Seki gibt um 6.30 Uhr das erste Boxtraining
 
 
Wer gewinnt das "Augenduell"?
 
 
23. Mai mit Fritz Rüegsegger, Lokführer aus Thun
"Wenn jemand auf dem Gleis steht, sofort bremsen und die Augen schliessen. Nur so hast du überhaupt eine Chance, die Sache zu überstehen". Fritz Rüegsegger nimmt kein Blatt vor den Mund und spricht auch über die Schattenseiten als Lokführer. Er kann es sich leisten, schliesslich wird er genau an diesem Tag, wo wir ihn begleiten, nach 44 Dienstjahren pensioniert. Eine sehr emotionale Sendung.
 
 
Zweimal am gleichen Tag stürzte sich jemand vor seinen Zug. Fritz Rüegsegger spricht auch über die Schattenseiten als Lokführer.
 
 
Die letzte Fahrt. Nach 44 Dienstjahren als Lokführer wird Fritz Rüegsegger pensioniert.
 
 
30. Mai mit Hypnose-Therapeut Gabriel Palacios  
"Sie warfen mich in ein Loch und urinierten auf mich", der Berner Hypnose-Therapeut Gabriel Palacios wurde als Kind gemobbt. Der Weg aus dieser Hölle machte ihn stark. So stark, dass er heute Menschen mit ebenso schweren Schicksalschlägen, helfen kann. Wir begleiten den Hypnose-Therapeuten einen Tag lang und erhalten tiefe Einblicke in sein Leben und in seine Arbeit.
 
 
Keine Show, sondern Therapie: Ramona hat grosse Angst vor Spritzen. Um diese Angst zu überwinden, lässt sie sich
von Gabriel Palacios hypnotisieren.  
 
 
Bereits beim Frühstück gewährt Gabriel Palacios tiefe Einblicke in sein bewegtes Leben.

Sendung 6. September

Auf Fotosafari mit Hanspeter Latour. Der Kulttrainer jagt nicht mehr nach Toren, sondern nur noch nach Vögeln und Schmetterlingen. Zitat aus Renaud Tour: "Bundesligatrainer wird no gli mal eine, aber gang mal ga ne Schmetterling fötele!". Sonst eher medienscheu, war auch seine Frau Thilde vor Ort. Sie will dem "Budi" jetzt noch das Bügeln beibringen.

Hier klicken, um die Folge mit Hanspeter Latour anzusehen.

 

Sendung 13. September

Gabriela ist alleinerziehende Mutter von drei Jungs. Einer hat ADHS, einer braucht ein Hörgerät und der Dritte hat eine Sehbehinderung. Sie selber leidet an Depressionen. Dazu kommen finanzielle Probleme. Der Gewinn von 75'000 Franken bei Top Secret war nur ein Tropfen auf den heissen Stein. Und last, but not least, wird in dieser Sendung auch noch scharf geschossen.

Hier klicken, um die Folge mit Gabriela anzusehen.

 

Sendung 20. September

Wie verbringt eigentlich ein Schnapsbrenner seinen Tag? Michelle Renaud ist unterwegs mit dem Störbrenner Fritz Wittwer. Dabei wird die Leber der Moderatorin ganz schön auf die Probe gestellt. Bereits um 8.00 Uhr morgens wird degustiert.

Hier klicken, um die Folge mit Fritz Wittwer anzusehen.

 

Sendung 27. September

Heidi sorgt für Aufsehen. Einerseits wegen ihren Tattoos, andererseits wegen ihrer Lebenseinstellung. Sie ist eine Aussteigerin aus der alternativen Szene in Luzern. Heidi lebt jetzt in den Hügeln vom Emmental. Ihren Hof erreicht man nur per Privatseilbahn. Und diese Bahn hat es in sich, mehr in der Sendung.

Hier klicken, um die Folge mit Heidi anzusehen.

 

Sendung 4. Oktober

Der sonst so souveräne SVP-Präsident Albert Rösti ist für einmal ziemlich verwirrt. Da bleibt der Schlüsselbund liegen und "Mann" findet als Berner Oberländer den Weg ins Simmental nicht. Liegt wohl an der Frauen-Power. Seine Theres kommt spontan mit auf Renaud Tour.

Hier klicken um die Folge mit Albert Rösti anzusehen.

 

Sendung 11. Oktober

Ohne Manfred Brand, keine Kambly-Güezi. Er ist Leiter der Teigmacherei und arbeitet seit 33 Jahren in der Fabrik. Warum es ihm immer noch nicht verleidet ist, und weshalb er jeden Morgen mit den Rollschuhen in die Fabrik fährt, in der Sendung Renaud Tour.

Hier klicken, um die Folge mit Manfred Brand anzusehen.

 

Sendung 18. Oktober

Was macht eigentlich ein SCB-Spieler den ganzen Tag? Ja, er trainiert, aber nicht nur. Putzen in der SCB-WG gehört zum Beispiel auch dazu. Wir begleiten Samuel Kreis aus der 1. Mannschaft einen ganzen Tag lang mit der Kamera. Der Burgdorfer wurde bereits zweimal Schweizermeister mit den Mutzen.

Hier klicken, um die Folge mit Samuel Kreis anzusehen.

 

Sendung 25. Oktober

Ungeschminkte Einblicke in die Welt der Models. Yannick Aellen (Bild oben mit Nadine Strittmatter, links) wählt für Heidi Klum in Germanys next Topmodel die Talente aus.  Der Berner ist ein international gefragter Model-Experte, Casting Direktor und Showproduzent. Auf Renaud Tour mit ihm wird’s extrem hektisch. Yannick organisiert in Zürich die "Mode Suisse". Mit dabei die Bernerin Tamy Glauser. Sie läuft für Louis Vuitton und Vivienne Westwood und ist ein Superstar. Last Minute wurde sie noch eingeflogen für die grosse Show.

Hier klicken, um die Folge mit Yannick Aellen anzusehen.

 

Sendung 1. November